Twitter Facebook  | Kontakt  | Impressum

Und immer nörgelt der Ingo Nöhr

» Artikel veröffentlicht am 17.10.17, von

Hier finden Sie die Beiträge, die wir laufend fortschreiben und wünschen Ihnen ein nachdenkliches Schmunzeln.

Das Archiv finden Sie hier.
 Wir danken dem Verlag MEDI-LEARN.net GbR für die freundliche Erlaubnis, Cartoons von Rippenspreizer verwenden zu dürfen.
Mehr Cartoons sind unter http://www.medi-learn.de/cartoons/ zu finden./ zu finden.

 

Dezemberausgabe 2017

Wozu brauchen wir eigentlich noch eine Regierung?

Beim monatlichen Treffen wagen Ingo Nöhr und Jupp einen ersten Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre. Unter dem Eindruck der gescheiterten Jamaika-Sondierungen müssen sie enttäuscht feststellen, dass die Große Koalition wichtige Problemfelder trotz frühzeitiger Warnungen vernachlässigt hatte. Es wurde zuviel planlos und hektisch auf überraschende Herausforderungen reagiert, auch bedingt durch ein heillos verzerrtes Risikodenken. Es ist fraglich, ob die aktuellen und kommenden Krisen in Bereichen wie Klima, Demografie, Migration, Energietechnik, Transportwesen, Gesundheitswesen und Innere Sicherheit mit diesen Instrumenten überhaupt nachhaltig angegangen werden kann.


Novemberausgabe 2017

Das Gewehr im ersten Akt

Die Regenten der USA und von Nordkorea liefern sich zurzeit heftige Sandkastenspielchen. Anton Tschechow hat das Gefährliche an Psychopathen schon früh formuliert: „Wenn im ersten Akt ein Gewehr an der Wand hängt, dann wird es im letzten Akt abgefeuert.“ Ingo Nöhr und Jupp grübeln über die aktuelle Weltlage: Sind wir mittlerweile von Psychopathen umzingelt? Chirurgen sollen neben Anwälten und Beamten auch zu den TopTen der Psychos gehören. Angesichts der verkrampften Jamaika-Verhandlungen für eine neue Regierungskoalition stellt sich ihnen die Frage, wie eine ideale Regierung denn aussehen soll. Könnte da Platon weiterhelfen? Oder besser die Künstliche Intelligenz? Folgen Sie der Debatte unter dem Link …

http://medizintechnikportal.de/index.php/beitrag-anzeigen/items/das-gewehr-im-ersten-akt.html

 


Oktoberausgabe 2017

Die Verlierer an der Macht

Deutschland hat gewählt. Und alle sind überrascht. Die Protestwähler haben sich organisiert und lehren den ehemaligen Volksparteien das Fürchten. Wie geht es nun weiter? Ingo und sein Kumpel Jupp räsonieren im Streitgespräch über das Wahlergebnis. Wie hätte die Künstlliche Intelligenz wohl gewählt? Und vor allem, wie würden die Roboter wohl regieren? Spannende Fragen, die unsere beiden pensionierten Klinikexperten herumtreibt. Interessiert? Dann hören Sie mal rein …

http://medizintechnikportal.de/index.php/beitrag-anzeigen/items/die-verlierer-an-der-macht.html

Septemberausgabe 2017

Wir bauen uns eine künstliche Intelligenz!

In Jupps Haushalt ziehen nun die Roboter ein: nach dem Debakel mit dem Putzroboter ein Rasenmäher und nun auch noch eine persönliche Assistentin namens Alexa. Ingo Nöhr ist naturgemäß etwas skeptisch, was die künstliche Intelligenz von Alexa und dem verborgenen Cloudserver anbelangt. Wie werden die Expertensysteme unsere Welt verändern? Können sie gegen die menschliche Dummheit ankämpfen, die gerade den Klimawandel, den Religionsfanatismus und die Kriegslüsternheit verursacht? Hören Sie den beiden Strategen beim Streitgespräch zu.

http://medizintechnikportal.de/index.php/beitrag-anzeigen/items/wir-bauen-uns-eine-kuenstliche-intelligenz.html

Augustausgabe 2017

Die Roboter-Invasion

Nach nun fünfjähriger Reflexion über das Zeitgeschehen entspannen sich die pensionierten Krankenhausexperten Ingo Nöhr und Jupp in ihrer Stammkneipe bei einem guten Bier. Verzweifelt versucht Jupp die Digitalisierung in seinem Umfeld mitzumachen. Roboter zum Putzen, Rasenmähen und Fensterreinigen stehen ins Haus – sozusagen die Familie 4.0. Das Internet der Dinge macht auch vor der Toilette nicht mehr Halt. Schnell kommen die Beiden aber auch ins Grübeln, was die negativen Auswirkungen der totalen Vernetzung und Überwachung anbetrifft. Die elektronischen Assistenten wie die verführerische Alexa, Cortana und Siri haben schon den Fuß in der Wohnungstür. Wie die beiden mit der Invasion der intelligenten Roboter umgehen wollen, erfahren Sie hier:.

http://www.medizintechnikportal.de/index.php/beitrag-anzeigen/items/die-roboter-invasion.html

Juliausgabe 2017

Man gewöhnt sich an alles!

Die digitale Reizüberflutung mit immer wilderen Nachrichten aus einer verrückt gewordenen Welt hat bei unseren Kollegen Ingo und Jupp zu einer gewissen Abgeklärtheit und Abstumpfung geführt. Klimakatastrophen, Dieselskandal, Erpressersoftware, Terrorbekämpfung, disruptive Politiker und die G20-Konferenz in Hamburg. Wer soll diese täglichen Aufregungen noch verkraften? Da bleibt unseren Zeitgenossen nur noch die Flucht in die Eckkneipe zum traditionellen Bierstammtisch.

Lesen Sie weiter:

http://www.medizintechnikportal.de/index.php/beitrag-anzeigen/items/man-gewoehnt-sich-an-alles.html

Juniausgabe 2017

Was kommt nach der Digitalisierung im Krankenhaus?

An Gesprächsstoff mangelt es unseren Klinikexperten Ingo und Jupp wahrlich nicht: spannende Wahlen, terroristische Anschläge, und immer zuverlässig die neuesten Kapriolen von Donald Trump. Aber ein Thema überschattet alle Nachrichten: Die Ransom-Software WannaCry mit ihren weltweiten Auswirkungen, für jeden Bürger sichtbar auf den deutschen Bahnhöfen. Dabei ist die Gefahr noch längst nicht gebannt: weitere Schadprogramme warten auf ihren Einsatz. Die immensen Gewinne locken immer mehr Hacker an und die geknackte NSA-Datenbank der Hintertürchen öffnet ihnen ein Füllhorn an Möglichkeiten.

Wo wird das hinführen? Sind die Krankenhäuser und Arztpraxen stark genug, um die Angriffe zu überstehen? Oder herrschen bald wieder Zustände wie in einigen britischen Kliniken, wo man auf Papier und Bleistift umstellen musste?

Ingo Nöhr und Jupp haben ihren eigenen Visionen vom Krankenhaus 5.0. Hören Sie mal zu im aktuellen Blog:

http://www.medizintechnikportal.de/index.php/beitrag-anzeigen/items/auf-dem-weg-zum-krankenhaus-50.html

Maiausgabe 2017

Immer weiter so im Trott?

Ausgelöst durch eine gedankenlos hingeworfene Bemerkung machen sich Ingo und Jupp Gedanken über den weiteren Lauf der Welt. Zu viele Ereignisse deuten auf abrupte Wandel hin: die Türkei wird ein Sultanat, in Frankreich wurde die komplette Regierung abgelöst und Donald Trump unterhält weiterhin die Welt mit seinen Launen. Der Mensch als Gewohnheitstier wird zutiefst verunsichert. Plötzlich ist nichts mehr so, wie es früher war. Die Masse der Verlierer in der Gesellschaft wächst stetig und damit auch ihre Macht, sobald sie ein passendes Sprachrohr findet. Wie geht die Politik damit um? Wohin wird das führen?

Verfolgen Sie die Gedankengänge von Ingo Nöhr und Jupp in ihrer aktuellen Diskussion.

http://www.medizintechnikportal.de/index.php/beitrag-anzeigen/items/lauf-doch-weiter-du-depp.html

Aprilausgabe 2017

Die Stechmücke im Schlafzimmer

Jupp, der sich bislang immer als kleines Rädchen im gwaltigen Getriebe des Gesundheitswesens gefühlt hat, fasstet kürzlich neuen Mut. Er fand eine Meldung im Internet über ein neunjähriges Mädchen aus Schottland, welches in einem Blog ein deprimierendes Foto ihres Kantinenessens abbildete. Bald hatte ihre Webseite drei Millionen Besucher und BBC bat sie um ein Interview. Die Schulleitung reagierte und verbot ihr weitere Fotos. Darauf brach ein Shitstorm los und das schottische Parlament befaßte sich mit ihrem Fall. Ein elfjähriges Mädchen in Pakistan kämpfte per Blog-Tagebuch für das Recht auf Schulbildung und wurde bei einem Taliban-Attentat schwer verletzt. Nach ihrer Genesung hielt sie eine Rede vor der UN-Vollversammlung und erhielt mit 17 Jahren den Friedensnobelpreis.

„Wenn du dich zu klein fühlst, um in der Welt etwas zu bewegen, … lege dich in einem Zimmer ins Bett, in dem ein kleiner Moskito herumfliegt …“ Einzelne Menschen können also im Internet-Zeitalter Berge versetzen. Schließlich löste eine Frau namens Angela Merkel mit einem Foto als Willkommensgruß eine Völkerwanderung in Richtung Europa aus. Die beiden Klinikstrategen träumen von einem Helden, der auf vergleichbare Weise die Überregulierung durch die Gesetzgebung 1.0 ins digitale Zeitalter katapultiert. Könnte da die künstliche Intelligenz von Dr. IBM Watson nicht weiterhelfen?

http://medizintechnikportal.de/index.php/beitrag-anzeigen/items/die-stechmuecke-im-schlafzimmer.html

Märzausgabe 2017

Wie man in kurzer Zeit die Welt neu gestaltet

Die Meldungen über ausrastende Staatspräsidenten überschneiden sich im Februar mit dem ausgelassenen Treiben in der Karnevalszeit. Inspiriert durch diese Eindrücke überträgt Ingo Nöhr den Begriff der disruptiven Innovationen auf die Politik. Denn auch hier werden mithilfe der Internetmedien Neuerungen unkontrolliert in Gang gesetzt, die wesentliche Änderungen für die Weltgeschichte herbeiführen können. Aktionen wie Energiewende, Brexit, US-Wahlausgang und viele anderen Wendungen wurden durch die elektronische Vernetzung bereits rasant beschleunigt. Die „Big Four“ Konzerne Google, Apple, Facebook und Amazon sind mittlerweile mächtiger als nationale Regierungen geworden. Deren Umsatzgröße übertrifft mittlerweile das Bruttoinlandsprodukt von Kanada.
Was wäre denn, wenn diese Giganten plötzlich den Gesundheitsmarkt als lukratives Business entdecken? Bestehende Strukturen könnten radikal weggewischt werden, wenn Patienten plötzlich eine Abstimmung mit den Füßen vornehmen würden. Losgelöst von der verfilzten Bürokratie und dem riesigen Wasserkopf des deutschen Gesundheitsmolochs könnten die IT-Konzerne eine private, wesentlich leistungsfähigere und kostengünstigere Gesundheitsversorgung anbieten. Die neue eintausend Seiten starke EU-Verordnung zu Medizinprodukten würde dann wohl ein Sinnbild für das letzte Aufmucken der staatlichen Dinosaurier sein.

weiterlesen:
http://medizintechnikportal.de/index.php/noehrs-blog.html

 

Februarausgabe 2017:

Über Twitter-Präsidenten, Krisenchancen und Deutschland 4.0

Angesichts der rasanten Entwicklungen in den USA und deren weltweiten Auswirkungen müssten die Treffen von Ingo Nöhr und seinem Kumpel in der Eckkneipe eigentlich wöchentlich oder noch öfter stattfinden. Durch das neuartige „Government by Twitter“ überschlagen sich die Ereignisse in der Weltpolitik. Steht der von Ingo prophezeite Zusammenbruch der Systeme bevor? Welche Auswirkungen hätte der Kollaps auf unser Gesundheitssystem? Wie sähe der Neuanfang aus? Welche Rolle könnte die Digitalisierung spielen? Bekommen wir die Cybercriminals in den Griff?

Mehr dazu im Februar-Blog unter:
http://medizintechnikportal.de/index.php/noehrs-blog.html


Januarausgabe 2017

Das Jahr der Besten aller möglichen Welten

Mit einem Zitat von Voltaire war vor genau einem Jahr die Geburtsstunde des Optimismus bei Ingo als Kontrast zum pessimistischen Jupp. Ingo wollte sich damals nicht mehr über die Schlechtigkeit der Welt ärgern und machte sich auf die Suche nach dem Guten im Schlechten. Jupp hält dagegen einen etwas verkaterten Rückblick auf das Katastrophenjahr 2016. Wie geht es weiter? Donald Trump, Brexit, IS-Terror, fünf Wahlen, EU-Verordnung Medizinprodukte … Das Jahr 2017 verspricht spannend zu werden. Können die Chancen bei den vielen Krisen genutzt werden? Die nachhaltige Nutzung der Instrumente des Risikomanagements ist wichtiger denn je.

Lesen Sie die Ideen der beiden Klinikstrategen im Januar-Blog unter
http://medizintechnikportal.de/index.php/noehrs-blog.html


Dezemberausgabe 2016:

Die Welt im Umbruch? – ein Rückblick auf die Zukunft

Das Jahr 2016 ist vorüber und der Rückblick unserer beiden Freunde Ingo Nöhr und Jupp fällt erwartungsgemäß unterschiedlich aus. Jupp wird durch die vielen Negativmeldungen der letzten Monate zunehmend deprimierter, während der optimistische Ingo hoffnungsfroh den Neubeginn aus der verfahrenen Weltsituation erwartet. Die beiden Sichtweisen prallen beim monatlichen Stammtisch in ihrer Eckkneipe wieder einmal aufeinander. Jupp befürchtet für das Gesundheitswesen schwere Belastungen durch die disruptiven Innovationen.

Verfolgen Sie die Diskussion der beiden Pensionäre im Dezember-Blog unter
http://medizintechnikportal.de/index.php/noehrs-blog.html


Novemberausgabe 2016

Über die erwachende Macht der Verlierer

Wie weiland Asterix und Obelix im gallischen Dorf bestanden ein paar unbeugsame Wallonen auf ihre Interessen, weil sie sich partout nicht von der EU-Politik vertreten gefühlt haben. Ingo Nöhr und sein Kumpel Jupp entdecken erstaunliche Parallelen. Vertreten unsere Politiker noch die Interessen des gemeinen Volkes? Erhalten die gesellschaftlichen Verlierer nun entscheidenden Einfluss? Und was bedeutet das für unser Gesundheitssystem?

Verfolgen Sie die Diskussion der beiden Klinikstrategen im November-Blog unter
http://medizintechnikportal.de/index.php/noehrs-blog.html


Oktoberausgabe 2016

Neue (Männer) Ideen braucht das Land!

Nach dem Sommerloch kommt die Politik wieder in Gang, geschockt durch die letzten Wahlergebnisse. Ans Regieren ist bis zum November 2017 eigentlich nicht mehr zu denken, permanenter Wahlkampf ist angesagt. Jetzt geht es darum, die massiven Zuströme der unzufriedenen Bürger von den ehemaligen Volksparteien zur AfD zu stoppen. Dabei könnte doch gerade dieser fast unaufhaltsame Trend der Wähler-Rebellion dazu führen, die bisherigen Denkweisen und Strategien einer kritischen Revision zu unterziehen. Überhaupt, sind wir mit unseren historisch verfestigten Denkweisen den künftigen Herausforderungen gewachsen? Die beiden altgedienten Recken machen sich im Oktober-Blog so ihre Gedanken.

Mehr dazu :
http://medizintechnikportal.de/index.php/noehrs-blog.html


Septemberausgabe 2016

Pokemon als Lebenshilfe ein Krisen

Im alljährlichen Sommerloch den Mediennachrichten finden die beiden Klinikstrategen Ingo Nöhr und Jupp die Zeit, sich mal Gedanken um das Krisenmanagement zu machen. Das Innenministerium hatte ja gerade zum Bunkern einer Notfallversorgung aufgerufen und für entsprechende Unruhe in der Bevölkerung gesorgt. Ingo hat daraufhin die Idee, mithilfe einer rosaroten Brille die Bürger zu Optimisten umzuwandeln, indem sie mit einer erweiterten Pokemon-Go App einfach alles abschießen können, was sie stört. Die einfachen Lösungen sind wohl einfach die besten, wie es momentan so aussieht.

Mehr dazu:
http://medizintechnikportal.de/index.php/noehrs-blog.html


Augustausgabe 2016

Probleme? Ganz einfach lösbar!?

Wenn unsere beiden Diskutanten Ingo Nöhr und sein Kumpel Jupp die Medien verfolgen, werden sie permanent mit Problemnachrichten überschüttet. Glücklicherweise melden sich sofort unzählige Politiker und sonstige selbsternannte Experten mit einfachen Lösungen zu Wort. Und dann werden hektisch neue Gesetze entworfen, Sicherheitskräfte aufgestockt und Überwachungen ausgebaut. Leider hat man damit das Übel noch nicht an der Wurzel ausgerottet. Vielleicht sollte man für die Ursachenforschung einfach mal eine uralte Qualitätsregel anwenden und dem Jedi-Meister Yoda von Star Wars zuhören.

Mehr dazu
http://medizintechnikportal.de/index.php/noehrs-blog.html

Archiv: 

 

Bitte klicken Sie auf das Logo
Wir danken dem Verlag MEDI-LEARN.net GbR für die freundliche Erlaubnis, Cartoons von Rippenspreizer verwenden zu dürfen. Mehr Cartoons sind unter http://www.medi-learn.de/cartoons/ zu finden