Max Heymann-Preis 2019 an den FRD

» Artikel veröffentlicht am 20.12.19, von

Zum achten Mal verlieh das Krankenhaus-Kommuni­kations-Centrum den Max-Heymann-Preis. Max Heymann hat vor 20 Jahren mit großer Leidenschaft die Gründung des KKC vorgedacht und mitge­gründet. Mit dem Max-Heymann-Preis des Krankenhaus-Kommuni­kations-Centrums werden jedes Jahr zur Medica Unternehmen der Ge­sundheitswirt­schaft, Förderer des Krankenhaus-Kommunikations-Centrums und der VICENNA-Akademie, Ver­bände und Vereine, die Mitglied des KKC sind, oder einzelne Per­sonen für ihre herausra­genden Er­folge, schöpferischen Leistungen und Taten sowie Ver­dienste in der Gesund­heits­versorgung geehrt. In seiner Laudation führet der Ehrenpräsident des KKC Prof. Dr. Herbert Schirmer aus:

In diesem Jahr wollen wir einen Verein ehren, der seit zwei Jahrzehnten partnerschaftlich mit dem Krankenhaus-Kommunikations-Centrum verbunden ist und nach Ein­schät­zung des Präsidiums des KKC die Leitge­danken de KKC immer über­zeu­gend und ehr­lich in seine Arbeit eingebracht sowie umge­setzt und damit zur Erfüllung unserer obersten Ziele beigetragen hat.

Die gesamte Laudatio finden Sie hier

Der Ehrenpräsident Prof Dr. Herbert Schirmer, KKC Präsident Manfred Kindler und Geschäftsführer Lothar Wienböker überreichten die Urkunde und den Preis an den Gründer des FRD Dr.-Ing. Siegfried Raith, den Vorsitzenden Dipl.-Ing Axel Wirkotsch und den Geschäftsführer Guido Gebhardt