Der KKC auf dem Prüfstand (Pressegespräch)

» Artikel veröffentlicht am 27.11.14, von

 Hier die LangfassungLogo HIT:

  Pressekonferenz

Moderatorin Jutta Witzel
Es fragen:
Michael Reiter M.A. Freier Journalist;  Dipl.-Ing. Cindy Bouchagiar, mt-medizintechnik;
Mirjam Bauer, Healthcare-IT Media-Portal; Guido Gebhardt, Radiologieforum
Dr. Wolf Zimmermann KrankenhausTechnik &MANAGEMENT
Es antworten:
Dr. Jürgen Knipps, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates des KKC e.V.,
Dipl.-Ing. Manfred Kindler Vizepräsident und Geschäftsführer Lothar Wienböker

Nachdem an drei Messetagen die Referentinnen und Referenten der KKC–Partner in den Streitgesprächen der Reihe „Innovationen auf dem KKC-Prüfstand“ befragt wurden, stellten sich die Akteure nun selbst der Presse und beantworteten die kritischen Fragen der Journalisten. Hier einige Auszüge

Welche Kanäle nutzt der KKC für seine Kommunikation, um die Zielgruppen zu erreichen? Was der KKC in 2015 vorhat und wie er Informationen über Fachzeitschriften und Newsletter nach außen trägt, erläutert Lothar Wienböker, Geschäftsführer der KKC.

Welche Vorteile bietet der KKC seinen Mitgliedern? Der KKC ist als Plattform eine neutrale Institution, so Lothar Wienböker. Der Ball ist im Feld der Mitglieder: Sie können Kunden und Interessierte auf die Messe und Vorträge im Vorfeld hinweisen und bei KKC-Veranstaltungen mit anderen Ausstellern in Dialog treten.

Welche Strategie verfolgt der KKC hinsichtlich der Nationalen Qualitätsoffensive? Zu der vom Bund angeregten Qualitätsoffensive muss der KKC als Netzwerker selbst keine Lösung erarbeiten, laut Manfred Kindler, Vizepräsident des KKC. Der Verband möchte vielmehr die Herausforderungen transparent machen, kontroverse Diskussionen anregen, Lösungsideen sammeln und Politiker dadurch sensibilisieren.

Was hat der KKC in den 15 Jahren erreicht und was bringt die Zukunft? Der KKC möchte im Gesundheitswesen Brücken bauen zwischen verschiedenen Disziplinen, verschiedenen Hierarchieebenen sowie zwischen Anwendern und Herstellern. Die Beteiligten treten dabei in einen Dialog auf Augenhöhe. Der KKC wird das interdisziplinäre Netzwerk mit seinen vielen Schnittstellen zu den anderen Akteuren im Gesundheitswesen weiter ausbauen. Intervie MK LW In einem zweiten Kurzinterview beantworteten Manfred Kindler und Lothar Wienböker die Fragen zur Zukunft des KKC, die von Mirjam Bauer (Healthcare-IT Media-Portal) gestellt wurden.

Kurzinterview:             hier klicken

  Lesen Sie auch:

 

Tags: , , , , , ,