Dr. Florian Herrmann im Gespräch mit der Mittelstandsallianz: „Der Bevölkerung muss klar gemacht werden, welche Herausforderungen vor uns liegen und wie diese gelöst werden sollen.“

» Artikel veröffentlicht am 06.05.21, von

Es trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter der Mittelstandsallianz mit dem Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Dr. Florian Herrmann, zum digitalen Austausch. Für die Diskussion zur Digitalisierung, Bildung und aktuellen politischen Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene gab es genügend Zeit.

Zur Einführung erläuterte Dr. Herrmann, dass mit der Bundestagswahl im September die Weichen für die nächsten Jahre gestellt werden und erklärte, welche Herausforderungen.

Heidemarie Hille, Vizepräsidentin des Krankenhaus-Kommunikations-Centrum (KKC), fragte nach künftigen Positionen der CSU zum Gesundheitswesen. Die Art und Weise der Beschäftigung im Gesundheitswesen steht dabei für den KKC e.V. im Vordergrund. Weiter thematisierte sie Planungen der CSU in der nächsten Legislatur, mit Blick auf dringend notwendige Aktualisierungen der Ausbildungsinhalte bei nicht-ärztlichen Berufen.

Wir vom KKC wünschen uns für das Gesundheitswesen eine breitere und möglichst frühzeitigere Einbindung. Die Fokussierung auf allein wissenschaftliche Stellungnahmen geht häufig an den Fragestellungen vorbei.“  Dabei betonte sie, dass der KKC e.V. als Dachverband die Praxis aus den unterschiedlichen Bereichen im Gesundheitswesen zusammenbringt und gerne seine Expertise politischen Akteuren zur Verfügung stellt.

Mehr erfahren Sie in der Stellungnahme des BVMW: Stellungnahme vom BVMW