Neuromorphing – Neuartige Computer aus Neuronen

» Artikel veröffentlicht am 21.05.21, von

KKC-Leser sind schon heute über kommende Innovationen informiert, denn sie haben „den Blick über den Tellerrand“. Aktuell ist ein Beitrag in www.kkc.info über die Quantenpunkte der Nanobiotechnologie abrufbar. Als nächstes technologisches Highlight folgt die Vorstellung von neuromorphen Computern, die nicht mehr mit Transistoren arbeiten.

Seit über 50 Jahren versuchen Computerentwickler die unvorstellbaren Leistungen des menschlichen Gehirns durch eine Kombination von Computerchips mit Nervenzellen zu simulieren. Allerdings verhinderte der grundlegende Daten-Flaschenhals in der Verbindung von Prozessor zu seinen Arbeitsspeichern eine mit den Neuronen vergleichbare Leistung. Man behalf sich mit der softwaremäßigen Nachbildung von neuronalen Netzen.

Nun folgt die Nachfolgegeneration des Transistors. Mit Hochdruck entwickeln das US-Militär, IBM, Intel und viele Startups sogenannte neuromorphe Schaltkreise, insbesondere für Anwendungen der Künstlichen Intelligenz. Diese Neuristoren arbeiten hardwaremäßig wie neuronale Netze von Lebewesen. Intel koppelte kürzlich 768 Loihi-Chips zu einer Schaltung mit 100 Millionen Neuronen mit 100 Milliarden Synapsen zusammen.