Twitter Facebook  | Kontakt  | Impressum

Berufsverband Hauswirtschaft

Der Berufsverband Hauswirtschaft ist die Interessenvertretung der hauswirtschaftlichen Fach- und Führungskräfte.

Der Berufsverband Hauswirtschaft ist seit 40 Jahren die berufspolitische Vertretung der hauswirtschaftlichen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Die Aufgabe des Verbandes ist es, hauswirtschaftliche Professionalität zu fördern und zu kommunizieren. Der Verband setzt sich für die beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Interessen seiner Mitglieder ein, leistet Öffentlichkeits- sowie Lobbyarbeit und vertritt fachpolitische Positionen.

Mitglieder des Berufsverbandes Hauswirtschaft sind hauswirtschaftliche Fach- und Führungskräfte – von der Erstausbildung Hauswirtschafter/in bis zum Hochschulabsolventen. Sie sind im hauswirtschaftlichen Dienstleistungsbereich von Einrichtungen der Alten-, Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe, Krankenhäusern und Kurkliniken, Bildungszentren, Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung sowie bei Dienstleitungsunternehmen tätig. Daneben können auch weitere Personen sowie Verbände, Institutionen oder Organisationen korporative Mitglieder werden, wenn sie die Zielsetzung des Verbandes unterstützen.

Der Berufsverband Hauswirtschaft bietet ein umfangreiches Fortbildungsprogramm für hauswirtschaftliche Fach- und Führungskräfte zu Fragen des Managements des hauswirtschaftlichen Dienstleistungsbereiches sowie zu aktuellen fachbezogenen Themen, unter anderem auch zu Themen der Gemeinschaftsverpflegung.

Zahlreiche Fachpublikationen zum Berufsfeld wurden von Verbandsmitgliedern erarbeitet (zum Beispiel Stellenbeschreibungen, Übersicht über die Aus- und Weiterbildungsberufe in der Hauswirtschaft, Übersicht über Gesetze, Verordnungen, Richtlinien für die Hauswirtschaft).

Der Berufsverband Hauswirtschaft unterstützt das berufliche Weiterkommen: Verbandsmitglieder profitieren von den vielfältigen Serviceleistungen – von der fachlichen, arbeits- und tarifrechtlichen Beratung über den exklusiven Stellenmarkt bis zur Fort- und Weiterbildung:. Mit der Verbandszeitschrift Infodienst und dem 14-tägigen Newsletter erhalten Mitglieder aktuelle Informationen aus Branche und Verband.

Landesverbände gibt es in Baden-Württemberg, Berlin-Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz/Saarland. 20 regionale Gruppen bieten Erfahrungsaustausch und fachliche Fortbildung.

« zurück