Der mächtige Mittelstand in der Gesundheitswirtschaft

» Artikel veröffentlicht am 01.07.19, von

 

Der KKC e.V. vertritt in der MittelstandsAllianz des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft die Belange des Gesundheitssektors und sendet deshalb mehrere Experten in die einzelnen Arbeitsgruppen und zu den ministerialen Gesprächen. In einem Beitrag zur Hauszeitschrift „Der Mittelstand“ stellten die Autoren Heidemarie Hille und Manfred Kindler die Bedeutung des Mittelstandes in der deutschen Wirtschaft vor.

Mit 7,3 Millionen Beschäftigten ist jeder sechste Arbeitsplatz in der Gesundheitswirtschaft anzufinden. Besonders in der Medizinproduktebranche mit 30 Mrd. € Umsatz sind in 11.300 KMUs 200.000 Erwerbstätige angesiedelt, während die Pharmaindustrie mit 817 Unternehmen und 117.000 Beschäftigten 50 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Die stationären Einrichtungen der medizinischen Versorgung mit 2,0 Mio. Beschäftigten in 1.951 Krankenhäusern (davon 707 Privatkliniken), 14.480 Pflegeeinrichtungen sowie 1.142 Rehabilitations- und Vorsorgeeinrichtungen werden im nichtstationären Bereich mit 2,7 Mio. Arbeitskräften in Arzt-, Zahnarzt- und sonstigen Praxen übertroffen. Hinzu kommen 19.748 Apotheken mit 64.379 Angestellten.

Gemäß dieser Aufstellung sind mindestens 50.000 Unternehmen der mittelständischen Wirtschaft zuzurechnen.